Statistik

83 Besucher gerade online
1036168 Besucher gesamt
44839 Codes generiert
1636806 Codes angesehen

(seit 2005)

Details zum Code

Was ist das für ein Code?


...und warum haben andere einen und ich nicht?

BDSMcode - Deine Visitenkarte für BDSM, EPE (Erotic Power Exchange), Petplay und allem was Sex den besonderen Kick gibt!
Seit einigen Jahren stellt der BDSMcode-Fragebogen in der Szene nun schon ein umfassendes, einheitliches und weit verbreitetes Hilfsmittel dar. Perfekt für alle, die mehr als nur "Blümchensex" erwarten, und das auch zeigen wollen.

So einfach und sicher gehts:

Beantworte einfach anonym diejenigen persönlichen Fragen über Deine Vorlieben, die Du Anderen mitteilen möchtest.

Der CodeGenerator erstellt daraus Deinen BDSMcode.

Jeder, dem Du Deinen Code verrätst, kann sich Deine Antworten ansehen, und etwas über Deine Neigungen, Wünsche und Tabus erfahren.

Diesen Code kannst Du dann dazu verwenden, Anderen Deine Einstellung, Vorlieben, Wünsche und Tabus mitzuteilen oder diese öffentlich zu zeigen (z.B: als Link in Deiner Signatur oder Deinem Profil). Und er kann durchaus zu interessanten Diskussionen führen oder helfen neue Freunde oder Spielpartner zu finden.

Besonders gut eignet sich der BDSMcode um eine Spielsession vorzubereiten, Anregungen zu geben und um während eines Spiels als grober Leitfaden für den dominanten Part herzuhalten.
Wir empfehlen Dir die BDSMcodes gemeinsam mit Deinen Spielpartnern durchzusprechen um herauszufinden, was wirklich in Frage kommt, und offen über den Spielablauf, Eure Tabus und Wünsche zu reden.


Der BSDMcode ist sehr ausführlich und umfassend. Lass Dir bei der Erstellung ruhig etwas Zeit und mache Dir Gedanken, was Du wirklich möchtest, was Du gerne einmal ausprobieren würdest, und welche Tabus Du hast.
Natürlich kannst Du viele verschiedene BDSMcodes für verschiedene Gelegenheiten anlegen, z.B: private Treffen, Partnersuche, Signatur in Foren, Spielpartys und Treffen, Veranstaltungen oder virtuelle Welten und virtuelle Spiele, IRC, ICQ, SecondLife, eMail, u.s.w.
Dafür kannst Du auch jeden erstellten Code mit einem CodeTag (Kennzeichnung) versehen, um Deine Codes leichter auseinander zu halten :)


Geschichte:


"...eigendlich wollte ich nur einen kurzen Fragebogen auf Papier..." So fing alles an:

2004 suchte ich nach einem einfachen Weg die wichtigsten Informationen über die Spielteilnehmer eines BDSM-Treffens zusammenzufassen.
Eine art Fragebogen sollte es sein. Diverse fertige Vorlagen aus dem Internet hatten jedoch immer einen Haken. Mal waren sie nicht ausführlich genug, mal beschränkten sie sich auf nur einen Themenbereich, mal waren sie sprachlich aufgemacht wie ein Porno-Text oder sie enthielten Fragen, die mit dem Thema garnichts zu tun hatten.
Zusätzlich hatten sie alle eines gemeinsam:
Man konnte sie nur schwer elektronisch weitergeben oder aktuell halten.

Ich begann also mir die treffendsten Fragen aus den diversen Fragebögen zusammenzustellen. Schnell wurde klar, dass einiges davon umformuliert, aufgeteilt, zusammengefasst und zu Themenbereichen gruppiert werden muss, um einen brauchbaren und universellen Fragebogen zu bekommen.
Während dieser Umbauarbeiten erfuhren einige meiner Spielgefährten von meiner Absicht einen umfassenden Fragebogen zu erstellen und waren von dieser Idee so begeistert, dass ich mich fortan vor Vorschlägen für weitere Fragen kaum retten konnte.

Am Ende stand nun noch die Frage, wie man nun den ausgefüllten Fragebogen komfortabel und einfach weitergeben, vergleichen und aktuell halten könnte.
Auf grund meines Informatiker-Hintergrundes war auch hierfür schnell eine Lösung gefunden. Ab hier wird die Geschichte jedoch eher technisch.
Und nun habe ich mich auch noch von meinen Freunden überreden lassen und diesen BDSMcode für alle die Interresse daran haben zur verfügung gestellt und im Internet veröffentlicht.


Technisches:


Der BDSMcode hat folgenden Aufbau:


Jeder, im BDSMcode vorhandenen, Frage ist eine Position im Code fest zugeteilt (0- theoretisch unendlich).
Zusätzlich besitzt jede Frage acht mögliche Antworten (0-7).
Diese feste Zuordnung der Fragen zu einer Codeposition ist in der sogenannten BSDMCodeBase festgelegt.
Die BSDMCodeBase wird hier zentral verwaltet, und ggf. an neue Fragen angepasst.

Diese spezielle Codierung ermöglicht es immer vollständig auf- und abwärtskompatibel zu bleiben, auch wenn neue Fragen hinzukommen, alte oder unpassende Fragen gelöscht werden, Fragen um weitere Antwortoptionen erweitert werden (bis max. 8 Antworten/Frage) oder Frage und Antworttexte Ausgebessert oder in andere Sprachen übersetzt werden.
Zusätzlich ist der gesamte BDSMcode noch so kurz, dass er problemlos als GET Datum in URLs eingebaut werden kann.
Die absolute länge des Codes ist variabel, und abhängig von der Anzahl der Fragen. Er wird praktisch eine Länge von 150 Zeichen nicht überschreiten. (Das sind dann bereits mehr als 240 mögliche Fragen á acht Antworten inkl. Indentifier, CodeTag und Prüfziffern).

Beim encodieren wird zunächst aus den Fragen und Antworten eine Zahl im Oktalsystem gebildet:
Die Zahl enthält den Wert der Antwort (0-7) an der Stelle, welche von der Wertigkeit her der Fragennummer entspricht (z.B: Eine Frage (mit fester Codestelle=4 und antwort=3) zusammen mit einer anderen Frage (mit fester Codestelle=0 und antwort=7) ergeben folgenden temporären Oktalcode: 30007)
Theoretisch sind ist auch die Codierung von mehr als 8 Antworten pro Frage problemlos möglich (z.B. Umwandeln in ein Zahlensystem der Basis 13), jedoch wird der resultierende Code nach der Umwandlung deutlich länger. Acht hat sich als praktikabler Mittelweg bewährt.
(Würde die Zahl der möglichen Antworten jetzt noch geändert werden, wäre der Code nichtmehr kompatibel!)

Danach wird der eigendliche Code (ohne Kennungen und Prüfsumme) gebildet:
Der Oktalcode (Zahlenbasis 8) wird (den mathematischen Regeln entsprechend) in eine Zahl zur Basis 62 (62 mögliche Zeichen) umgewandelt. Verwendet werden folgende 62 Zeichen (Wertigkeit aufsteigend von 0 bis 61):
"0123456789abcdefghijklmnopqrstuvwxyzABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ"

Am Schluss wird der gesamte BDSMcode gebildet:
Dieser besteht aus dem Identifier, dem CodeTag, dem eigendlichen Code und der Prüfziffer, die jeweils durch den Separator (_) getrennt sind.

Identifier:
Der Identifier ist fest auf "BC" (BdsmCode) eingestellt. Codes, die mit Test- und Betaversionen des Codegenerators erstellt wurden tragen den Identifier "BX"

CodeTag:
Jeder Code kann vom Ersteller individuell mit einem kurzen Ausdruck gekennzeichnet werden. Dieser CodeTag darf maximal 20 Zeichen lang sein, und darf nur Ziffern, Klein- und Grossbuchstabenuchstaben (ohne Umlaute) und den Bindestrich "-" enthalten.

Code:
Der eigendliche Code im Base62-Zahlensystem

Prüfziffern:
Die Prüfziffer soll helfen, Fehler beim kopieren oder der Übertragung des codes zu erkennen.
Da sonst ein code in dem Zeichen fehlen, irgendwie hinzugekommen sind, oder in ungültige zeichen umgewandelt wurden, sich dennoch problemlos decodieren lassen würde, nur eben mit den falschen Antworten.
Die Wahl der Prüfsummenberechnung und die zwei Prüfziffern stellen sicher, dass maximal jeder 4000. mögliche codefehler überhaupt unerkannt bleibt.

Berechnung der Prüfsumme:
Von der höchstwertigsten Stelle aus werden alle Code-Ziffern in ihren dezimalen Wert umgewandelt und mit einem Gewichtungswert (Quantifier) multipliziert. (Der Gewichtungswert ist abwechselnd 7, 3 und 1, beginnend mit 7) Danach werden alle Produkte aufsummiert.
Das Ergebnis wird mit modulo 3844 (Rest bei Ganzzahldivision durch Wert 3844) auf einen Wert zwischen 0 und 3843 gebracht und, wie auch der Code, in einen Wert im Zahlensystem zur Basis 62 umgewandelt.
Am Ende erhält man zwei Zeichen, die als Prüfziffern an den code angehängt werden.

(z.B. Prüfziffern für "Z5a0e":

Summe: 61*7 + 5*3 + 10*1 + 0*7 + 14*3 = 494
Modulo 3844 davon bleibt 494.
494 (zur Basis 10) umgewandelt in einen Zahlenwert zur Zahlenbasis 62 ergibt die zwei Prüfziffern: "7Y"
 
Suchwörter:
BDSM: Bondage, Disciplin, Domination, Submission, Role-Playing, Sadism and Masochism Sadismus, Masochismus, Ponyplay, Dogplay, Petplay, Master, Slave, Dom,Sub, Switch, vergewaltigung, rape, save, sane, conscious, furry, roleplay, rollenspiel, kliniksex, sex, pain, epe, erotic power exchange, bdsmparty, windel, spielarten, erotik, fesseln, bound, andreaskreuz, bock, strafbock, erfahrung, experience, anal, vaginal, cbt, cock and ball torture, geschlechtsverkehr, dildo, plug, vibrator, knebel, sign, signal, erkennungszeichen, sexcode, bett, bed, gay, schwul, lesbisch, lesbian, homosexuell, homo, homosexual, hetero, heterosexuell, heterosexual, bisexual, bisexuell, Bondage, Disziplin, Dominanz, Submission, Unterwerfung, Rollenspiel, Role-Playing, roleplay, Sadismus, Masochismus, Sadism, Masochism, SM, Petplay, ponyplay, BDSM, Sex, furry, tips, tipps, spiele, play, session, BDSMcode, codegenerator, code, party, bdsmparty, bde-treffen